Neuigkeiten
Weitere Meldungen
14.07.2020 | CDU Fraktion BV West, 14.07.20
Das Oberzentrum Münster steht vor der Herausforderung, bei steigenden Bevölkerungszahlen und zunehmenden Verflechtungen tragfähige und zukunftsgerichtete Mobilitätsangebote anzubieten. Die Bahn ist Teil der Lebensadern dieser Stadt. Jeden Tag bringt sie viele Menschen und Gütern sicher und umweltfreundlich ans Ziel. Bis Dezember 2019 hielten die Züge in etwa halbstündlichem Abstand in Albachten. Dann wurden die Züge im Abschnitt Münster–Essen durch Auslassen von Halten beschleunigt und bis in das niedersächsische Oberzentrum Osnabrück verlängert. Zudem gibt es durch die Ausweitung der Fernverkehrs weiteren Druck auf die Strecke. Für Albachten heißt dies in der Konsequenz: Der Nahverkehr mit der RE2 und der RB42 fährt weiterhin im Halbstundentakt, hält aber nicht mehr regelmäßig im Halbstundentakt in Albachten. Die CDU in Albachten will den Halbstundentakt für Albachten wieder herstellen und damit der gewachsene Bedeutung des Schienennahverkehrs in der Mobilität der Menschen nachkommen. Albachten benötigt eine starke Schiene, für unser Klima, für die Menschen. Zum Video geht es mit nachstehendem Link.
weiter

13.07.2020 | CDU Ratsfraktion, 13.07.20
Weber: Nicht nur für die Fußballfans eine wichtige Sache
Münster – Mit der Modernisierung des städtischen Preußenstadions an der Hammer Straße sieht die CDU die Möglichkeit, zu einem größeren Süd-Bahnhof in Münster zu kommen. „An einem Bahnhaltepunkt Geist beim Preußenstadion liegt uns nicht nur viel für die Fußballfans, sondern auch als größere Lösung mit Mobilitätsstation und Parkmöglichkeiten für einen Umstieg auf die Bahn“, sagt CDU-Fraktionschef Stefan Weber. Die Anbindung der Bahnstrecken und die im Herbst erwarteten näheren Untersuchungen im Zusammenhang mit der Münsterland S-Bahn werde die CDU mit Spannung erwarten.
weiter

08.07.2020 | CDU Fraktion BV West, 08.07.20
CDU - Antrag BV West
In einem Antrag der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Münster West wird die Verwaltung gebeten, die nachstehenden Fragen zu beantworten:

1. Die CDU Fraktion in der BV West bittet die Verwaltung um Überprüfung der Zahlen der vom Lärm Betroffenen aus 2008 und Darstellung der aktuell vom Lärm Betroffenen in Mecklenbeck. Die CDU Fraktion in der BV West bittet die Verwaltung zudem erneut, die besonders betroffenen Mecklenbecker Gebiete mit in den nächsten Lärmaktionsplan aufzunehmen.

2. Die CDU Fraktion in der BV West regt an, dass vor der nächsten Lärmaktionsplanung 2022 ein sogenannter Lärmspaziergang durch Mecklenbeck unter Hinzuziehung der betroffenen Bürger / Initiativen durchgeführt wird mit dem Ziel, den Lärm in Mecklenbeck zu reduzieren.

3. Nach der Lärmsanierung der Bahnstrecke im Bereich Mecklenbeck wurden die Bewertungskriterien zu Gunsten der Anwohner geändert. Daher werden auch die bereits lärmsanierten Streckenabschnitte, wie z.B. an der Straße Am Getterbach, bundesweit erneut überprüft. Die CDU Fraktion in der BV West bittet die Verwaltung um Mitteilung, mit welcher Priorität der Mecklenbecker Teil der Essener Bahnlinie behandelt wird und wann mit einem Ergebnis gerechnet werden kann.

4. Einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf der B 51 wurde bisher nicht zugestimmt. Gleichwohl wird festgestellt, dass nach den durchgeführten Berechnungen der Lärmpegel durch die von der Lärmschutzinitiative vorgeschlagenen Maßnahmen signifikant abgesenkt werden könnten. Die CDU Fraktion in der BV West bittet die Verwaltung Wege aufzuzeigen, wie die Lärmpegel mit Zustimmung des Straßenbaulastträgers gesenkt werden können.

5. Die CDU Fraktion in der BV West bittet die Verwaltung darzustellen, wie hoch der Lärm ist, der tatsächlich von dem Überflieger auf den Stadtteil ausgeht.
weiter

06.07.2020 | Westfälische Nachrichten, 06.07.20
CDU fordert Konzept von der Verwaltung
Münster-Mecklenbeck - Das Thema Elektromobilität ist derzeit in aller Munde. Elektrisch betriebene Autos werden immer beliebter und ihr Kauf zudem auch noch vom Staat gefördert.
weiter

05.07.2020 | CDU Albachten, 05.07.20
Ex-Weltmeister und CDU Albachten gründen Interessengemeinschaft Pumptrack
„Der Bericht der Westfälischen Nachrichten über den CDU Antrag, dass in Albachten ein Pumptrack errichtet wird, hat mich direkt begeistert“ so Alexander Reinke. So dauerte es auch nicht lange, bis Alexander Reinke, CDU-Vorsitzender Albachten Franjo Woestmann und CDU-Ratskandidat Peter Wolfgarten zusammen kamen und über ihre Absichten und Möglichkeiten sprachen.
weiter

01.07.2020 | CDU Fraktion BV West, 01.07.20
Stadtbezirk West
Der Rat der Stadt Münster hat den nachstehenden "Allg. Rahmen zur Aufnahme von Schülerinnen / Schülern in die städt. Schulen" beschlossen.
Die Aufnahmekapazitäten der städt. Grundschulen werden unter Berücksichtigung des vom für das Schulwesen zuständigen Ministerium festgelegten jeweils gültigen Klassenfrequenzhöchstwertes wie folgt festgelegt:

Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule - 3 Eingangsklassen
Wartburgschule - 4 Eingangsklassen
Michaelschule - 4 Eingangsklassen
Mosaik-Schule - 3 Eingangsklassen
Theresienschule - 2 Eingangsklssen
Marienschule - 4 Eingangsklassen
Peter-Wust-Schule - 3 Eingangsklassen
Ludgerusschule - 3 Eingangsklassen
weiter

01.07.2020 | CDU Fraktion BV West, 01.07.20
Brief von Stadtrat Peck
Acht der durch die BV West beschlossene Instandsetzungsmaßnahmen in Höhe von 650.000 EUR, die im Jahr 2020 durchgeführt werden sollten, sind  nun durch das Amt für Immobilienmanagement ins Jahr 2021 geschoben worden. 
Betroffen sind im Stadtbezirk West die Einrichtungen:

Friedrich-Hundertwasser-Schule 245.000 EUR
Ludgerusschule 70.000 EUR
Mosaik-Schule 60.000 EUR
Peter-Wust-Schule 110.000 EUR
Wartburgschule 90.000 EUR
die Kita Albachten 30.000 EUR
die Kita Lichtblick 45.000 EUR
weiter

22.06.2020 | CDU Albachten, 22.06.20
CDU freut sich mit Albachtener Jugendlichen
Die Verwaltung der Stadt Münster begrüßt den CDU Antrag zur Errichtung eines Pump-Tracks in Albachten, um den Albachtener Kinder und Jugendlichen ein interessantes Spiel- und Freizeitangebot im Stadtteil anbieten zu können.

Auch einen Standort bietet die Verwaltung den Kindern und Jugendlichen an. Es handelt sich dabei um einen Platz in unmittelbarer Nähe zur geplanten neuen Schule und den geplanten Sportflächen für Freizeit und Spielangebote im neuen Baugebiet Albachten Ost.

Im Zuge der weiteren Planung ist auch eine Beteiligung von Kindern und Jugendlichen vorgesehen, bei der das Angebot und die Aussage zum Standort und der Fläche definiert werden soll.

Eine abschließende Aussage zum Standort bzw. zur genauen Gestaltung und Funktion wird mit dem Planungs- und Baubeschluss zu den öffentlichen Grün- und Spielflächen durch die Bezirksvertretung Münster West getroffen.

Eine Pumptrack-Anlage ist ein asphaltierter geschlossener Radkurs mit Wellen, Steilkurven und Sprüngen, der mit dem Rad, aber auch mit Inlinern, Skateboards oder bei Kleinkindern mit dem Laufrad befahren werden kann. Beim Fahren auf einem Pumptrack wird Geschwindigkeit ausschließlich durch Gewichtsverlagerung und gezielte Zieh- und Drückbewegungen aufgebaut.
weiter

15.05.2020
Die münstersche CDU-Landtagsabgeordnete Simone Wendland unterstützt die Null-Toleranz-Politik von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann bei Missständen in der Fleischindustrie. „Nicht nur wegen Corona, sondern auch weil es um Menschen und Lebensmittelsicherheit geht: Wir brauchen klare Strukturen und Verantwortlichkeiten und nicht undurchsichtige Konstrukte mit Subunternehmen und Werkverträgen“, sagte Wendland. Es könne nicht sein, dass in Berlin an Gesetzen für eine Kontrolle weltweiter Lieferketten deutscher Unternehmen gearbeitet werde, vor der eigenen Haustür aber Intransparenz herrsche. „Wir brauchen eine Änderung des Bundesmeldegesetzes damit Unternehmen ihre Leiharbeiter auch anmelden müssen“, sagte Wendland. Nur wenn die Kommunen auch wüssten, wo Sammelunterkünfte seien, könnten sie sie nach den Vorgaben des NRW-Wohnungsaufsichtsgesetzes auch kontrollieren.

29.12.2015 | Stadt Münster - Sozialamt, 28.12.2015
Dienstag, 19. Januar 2016 um 18:30 Uhr
Sehr geehrte Damen und Herren,
der Rat der Stadt Münster hat im März 2015 beschlossen, auf dem städtischen Grundstück am Hafkhorst eine temporäre Flüchtlingseinrichtung für bis zu 50 Personen zu errichten. Aufgrund der stark steigenden Flüchtlingszahlen wurde im September 2015 entschieden, eine Erweiterung auf insgesamt bis zu 100 Plätze vorzunehmen.
Wir möchten Ihnen nun gerne die konkreten Pläne zur Gestaltung der Flüchtlingseinrichtung vorstellen und laden Sie herzlich ein zu einer Informationsveranstaltung am
Dienstag, den 19. Januar 2016 um 18:30 Uhr
in der Aula der Peter-Wust-Schule, Dingbängerweg 80, 48163 Münster.

Herr Lembeck (Sozialamt) und Herr Schniedenharn (Amt für Immobilienmanagement) werden Ihnen das geplante Projekt erläutern und für Ihre Fragen zur Verfügung stehen. 

Im Auftrag 
gez. Dagmar Arnkens-Homann 
Leiterin des Sozialamtes 
 

weiter

CDU Deutschlands CDU-Mitgliedernetz Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Hermann Gröhe Angela Merkel bei Facebook Hermann Gröhe bei Facebook
© Bezirksvertretung Münster West  | Startseite | Impressum | Datenschutz | Kontakt | Realisation: Sharkness Media | 0.01 sec. | 87574 Besucher